Dienstag, 28. März 2017
WSS Newsletter

Folge uns

Flüchtlinge systematisch und schnell in Arbeit bringen - Neue Initiative der Gemeinde Schermbeck, der Caritas und integrAi.de Empfehlung

geschrieben von  Okt 31, 2016

Die beste Integration ist der Arbeitsplatz. Auf Grund dieser Erkenntnis setzen die Gemeinde Schermbeck, die Caritas und die Initiative integrAi.de ein Projekt in Schermbeck um. Ziel: Einen Großteil der 236 Flüchtlinge schneller in Arbeit zu bringen. Dafür sucht die Caritas in Schermbeck ehrenamtliche Mithelfer mit guten Kontakten zu lokalen Betrieben.

Durch die Zusammenarbeit der Gemeinde Schermbeck und der Caritas ist schon viel passiert – unter anderem hat sich die Wohnsituation der Flüchtlinge deutlich verbessert und 80 sehr engagierte ehrenamtliche Helfer kümmern sich unter Anleitung der Caritas um die Flüchtlinge. In sehr vielen Lebensbereichen können Flüchtlinge bereits optimal unterstützt werden. Die beste Integration aber ist es, Arbeit zu finden, gefordert, geschätzt und entlohnt zu werden. Denn daraus folgt automatisch die Unabhängigkeit von Unterstützung.
Trotz vieler offener Stellen und einer großen Bereitschaft, Flüchtlinge zu beschäftigen, bleibt die Integration von Flüchtlingen in Arbeit eine große Herausforderung. Hier wird nun mit der Initiative integrAi.de erstmalig in NRW ein neues Konzept umgesetzt: der Job Coach.

Bisher kaum Flüchtlinge in Arbeit – Die Zeit ist reif für neue Wege
Die Gemeinde schätzt die Vermittlung von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt aus der eigenen Erfahrung als außerordentlich schwierig ein: Kleine und mittelständische Betriebe würden durch die bürokratischen Hürden abgeschreckt und wüssten oft nicht, wie sie geeignete Kandidaten finden sollen. Flüchtlinge dagegen kennen den deutschen Arbeitsmarkt nicht, stehen vor sprachlichen und prozessualen Hürden; so fehlen ihnen beispielsweise häufig notwendige Dokumente.
Von alleine finden Arbeitgeber und arbeitswillige Flüchtlinge nicht zueinander. Gemeinsam mit den hauptamtlichen Mitarbeitern der Caritas hilft der Job Coach als Brückenbauer zwischen Flüchtlingen und Unternehmen den Prozess der Arbeitsvermittlung zu beschleunigen und zu vereinfachen. Bürgerinnen und Bürger sind jetzt aufgerufen, Teil dieses Projektes zu werden, wenn es darum geht, Flüchtlinge aktiv in die Gesellschaft zu integrieren.

Die Job Coaches von integrAi.de
Job Coaches sind Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe, die speziell im Bereich Arbeitsmarktintegration durch integrAi.de ausgebildet werden – nah an der Praxis und auch für Laien auf diesem Gebiet sofort umsetzbar. Sie begleiten den Prozess der Arbeitsvermittlung von Flüchtlingen von den ersten Schritten bis zur erfolgreichen Integration und Nachbetreuung. Durch eine persönliche und intensive Betreuung bringen Job Coaches Flüchtlinge, Unternehmen und Behörden zusammen, besorgen Dokumente und kennen Fördermöglichkeiten.
integrAi.de schult und betreut in Zusammenarbeit mit der Caritas die Job Coaches. Sie bekommen von integrAi.de entwickelte Mittel, Methoden und Werkzeuge an die Hand, um ihre Aufgaben möglichst leicht mit einem vergleichsweise geringen Zeitaufwand zum Erfolg zu führen. integrAi.de bleibt auch nach der Schulung Ansprechpartner für Job Coaches. Die Vermittlung nur eines Flüchtlings in Arbeit ist ein lohnendes, sehr befriedigendes Erlebnis. Ganze Biographien können so eine positive Wendung erfahren. Über den zeitlichen Umfang und die Intensität Ihres Ehrenamtes entscheiden die Job Coaches selbst.
Interessierte werden gebeten, sich bei Tobias Krause, Mitarbeiter der Caritas, telefonisch unter 02853/4480731 oder per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden. Außerdem bekommen Interessierte hier oder unter www.integrAi.de weitere Informationen.

Warum sollte ich Job Coach werden?
Als Job Coach wirken Sie gemeinsam mit anderen engagierten Menschen und sind dabei Teil der Lösung einer großen gesellschaftlichen Herausforderung. Dabei können Sie den Flüchtlingen und regionalen Betrieben in Ihrer Region direkt helfen. Ihre eigenen Erfahrungen und Fähigkeiten sind dabei ein großer Erfolgsfaktor Ihrer Arbeit. Sie haben die Möglichkeit einer spannenden und herausfordernden Nebentätigkeit nachzugehen und viele Erfolge zu feiern. Die Dankbarkeit der Flüchtlinge ist dabei das größte Lob.

Wie werde ich Job Coach?
Die Gemeinde Schermbeck führt in Zusammenarbeit mit der Caritas und der Initiative integrAi.de Anfang November die Job Coach-Schulung für bis zu 10 Job Coaches durch. Dabei werden Ihnen an zwei Tagen alle Informationen spannend und interaktiv vermittelt, die notwendig sind, um Flüchtlinge und regionale Betriebe bei der Arbeitsvermittlung zu unterstützen. Im Anschluss liefert integrAi.de eine Vielzahl an Online- und Offline-Hilfsmitteln, die Sie in Ihrer Tätigkeit unterstützen. Die Schulungen sind für Sie dabei völlig kostenfrei.

Hintergrundinformation

Wer steckt hinter integrAi.de?
integrAi.de ist eine soziale Initiative aus Studierenden, Absolventen und Professoren der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Würzburg. Seit Oktober 2015 entwickeln sie umfassende Konzepte in der Flüchtlingshilfe und kümmern sich um deren Umsetzung, um einen maßgeblichen Beitrag zur gesellschaftlichen Integration von Geflüchteten zu leisten. Das Job Coach-Konzept wurde dabei in der Pilotstadt Alzenau bereits erfolgreich getestet. Dabei wird die Initiative u. a. vom Bundeswirtschaftsministerium gefördert und von vielen Partner wie z. B. der IHK oder den Arbeitsagenturen unterstützt. Weitere Informationen finden Sie auf www.integrAi.de